Surf Save Surf Save

 

 


Kein Adobe Flash-Player mehr

Datum: 22.02.2021 | Aufrufe: 7

Der Software-Hersteller Adobe hat das Ende des Flash-Players umgesetzt. Die Software, die überwiegend für Webseiten genutzt wurde um dynamische Inhalte zu erzeugen, bekommt seit Anfang des Jahres keine Sicherheitsupdates mehr und gilt daher als gefährlich.

Die aktuellen Browser (Microsoft Edge, Mozilla Firefox, Google Chrome und andere) werden die Unterstützung für Flash auch in den nächsten Versionen entfernen, wenn nicht bereits getan. Damit können Webseiten, die noch Flash im Einsatz haben, nicht mehr korrekt angezeigt werden.

Falsche Update-Software im Umlauf

Seit dem Support-Ende treten aber immer mehr Update auf, die aber im Grunde nur Schadsoftware installieren. Die neueste Masche sind Google-Alerts und Umleitungen zu vermeintlichen Seiten mit entsprechende Informationen für ihre besucher. Diese informationen lauten i.d.R., dass deren Flash-Software veraltet ist und dringen geupdatet werden muss.
Tun Sie das nicht! Verlassen Sie diese Webseite ohne irgendeine Aktion oder schließen Sie den Browser.

Sofern Sie noch den Flash-Player installiert haben, deinstallieren Sie ihn. Er wird ohnehin nicht mehr benötigt.


 

 

weitere Posts

22.02.2021
- Kein Adobe Flash-Player mehr
20.01.2021
- HomeOffice
19.02.2021
- Mesh-WLAN
18.01.2021
- WiFi 6 - 802.11ax
15.01.2021
- 2021 - Ausblick
09.02.2021
- Windows 10 - Den Überblick behalten